Elmar

Steinmetz- und Steinbildhauermeister, Staatl. gepr. Steintechniker,

10 Antworten

  1. Anne Bonny sagt:

    Die Grabbepflanzung ist so wichtig wie der Stein selber. Ich finde die Idee toll, die Lieblingspflanzen des Verstorbenen zu verwenden, um so den Verstorbenen in Erinnerung zu behalten. Ich denke es muss aber auch noch was flächendeckendes gepflanzt werden, um das Unkraut zurückzuhalten.

  2. Elmar sagt:

    Sehr geehrte Frau Bonny, es freut mich, dass Sie diese Idee aufgreifen konnten. Ja, flächendeckende Beplflanzung bzw. Bodendecker bieten einerseits eine gute Möglichkeit, zu verhindern,
    dass sich Unkraut breit macht. Ein weiterer Vorteil von Bodendeckern ist aber auch, dass Schrift und Symbolik auf dem Grabdenkmal nicht durch die Bepflanzung verdeckt werden.
    Beste Grüße Elmar Vogel

  3. Dies lässt einen großen Spielraum für die Gestaltung der Grabmale, die von den Hinterbliebenen mit dem Steinmetz, der den Stein anfertigt letztendlich abgestimmt werden muss.

  4. Elmar sagt:

    Sehr geehrte Frau Schmall, schön, dass Sie das so sehen. Leider wird der Spielraum bzw. der Rahmen, der für eine qualitätvolle Grabmalgestaltung steht von den Hinterbliebenen manchmal als Einengung oder Bevormundung missverstanden. Wenn man sich im Internet umsieht ist heute ja schier alles möglich – doch das Meiste davon ist Effekthascherei und entstammt einer geistlosen Massenproduktion – meist aus Fernost. Damit wird das Grabmal zur Massenware, die Grabmalgestaltung zur Beliebigkeit , und aus dem einst kreativen Beruf des Steinmetz und Steinbildhauers wird ein Grabsteinhändler. Beste Grüße Elmar Vogel

  5. Jay Ren sagt:

    Das sind sehr hilfreiche Infos! Den Artikel werde ich auf jeden Fall an meine Freundin weiterleiten. Sie wird das sicherlich auch sehr interessant finden, da sie sich auch in der Freizeit sehr für das Thema Grabsteinen interessiert. Aus irgendeinem Grund schätzt sie morbide Dinge.

  6. Vielen Dank für die Tipps zum Thema Grabmale. Mein Onkel möchte ein Grabmal beim Steinmetz in Auftrag geben, da er weiß, welches Grabmal unser Opa wollte. Gut zu wissen, dass man sich vor der Bepflanzung Gedanken machen sollte, welche Bodeneigenschaften vorliegen.

  7. Kate Hansen sagt:

    Was für ein hilfreicher Artikel zum Thema Steinmetz! Das ist alles echt gut zu wissen. Die Informationen werde ich mir zu Herzen nehmen für die Zukunft.

  8. Ich möchte demnächst ein Grabmal gestalten lassen. Dabei war es hilfreich hier zu erfahren, dass sich das Grabmal an die Umgebung und Umfeld der anderen Grabmäler orientieren sollte. Ich denke, ich werde mit einem Unternehmen für Grabgestaltung sprechen.

  9. Vielen Dank für die Tipps zur Gestaltung eines Grabmals. Ich finde das Thema sehr spannend. Derzeit suche ich auch einen Steinmetz für Grabmale.

  10. Danke für den Artikel! Ich würde gerne in einer Urne beerdigt werden, wäre aber die erste in meiner Familie, die ein Urnengrab bevorzugt. Daher ist es gut zu wissen, dass dieses quadratisch sein sollte und welche Auswahl man dabei hat. Ich denke, ein Denkmal wäre mir lieber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner