Lyrik zum Bauhandwerk

Steinmetzlyrik

Den rauen Stein behauen
sei unsre erste Pflicht.
mit Lot und Winkel schauen,
ob er dem Zweck entspricht.
Der Zweck ist Harmonie,
da fügt sich Stein an Stein.
Denn es vermag nur sie,
im Grossen ganz zu sein.
Bleibt unbedacht der Zweck,
ist alle Kunst vergebens.
Denn fällt die Absicht weg,
fällt auch der Bau des Lebens.

Elmar Vogel Oktober 2019

Durch die weitere Nutzung dieser Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erkläre Sie sich damit einverstanden.

Schließen